Hintergrundinformationen zu freiheit2017.net

Das Projekt

„Ein Christenmensch ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan. / Ein Christenmensch ist ein dienstbarer Knecht aller Dinge und jedermann untertan.“

Denken wir 2017 dasselbe über die Freiheit wie Martin Luther im Jahr 1520, als er diese Zeilen schrieb? Ist das Gefühl von Freiheit, die Freiheit in der Wirtschaft, im Recht, in allen Lebenslagen für uns heute nicht etwas grundsätzlich anderes?

freiheit2017.net fragt nach der wechselseitigen Übersetzbarkeit des Freiheitsbegriffs Luthers und der Reformation im Verhältnis zu gegenwärtigen Konzeptionen von Freiheit. Es versucht zu diesem Zweck Luthers Argumentation zugänglich zu machen und dieser die Vielfalt heutiger Freiheits-Auffassungen aus unterschiedlichen Lebensbereichen und Disziplinen gegenüberzustellen.

Freiheit2017.net wird gänzlich von Freiwilligen erarbeitet. Es ist ein Projekt des Evangelischen Bundes Württemberg e.V. und ein Beitrag zum Reformationsjubiläum 2017, das durch die Evangelische Landeskirche in Württemberg unterstützt wird.

Die Edition

Eine neue, für das Internet aufbereitete und wissenschaftliche Standards genügende Edition des Erstdrucks von Luthers Freiheitsschrift von 1520 bietet die Textgrundlage für das Projekt.

Der Studientag

Der Studientag am 29.4.2017 im Evangelischen Stift Tübingen (9.30-16 Uhr, Klosterberg 2) will zugleich eine Einführung in das Thema und der Auftakt der Online-Aktion sein. Die Beiträge und Diskussionsergebnisse werden auf freiheit2017.net online gestellt.

Prof. Dr. Reinhold Rieger wird in Luthers Text einführen. Er lehrt Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen und ist Verfasser eines Kommentars zu Luthers Freiheitsschrift.

VertreterInnen aus Sport, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaften, Theologie, Wirtschaft und anderen Fach- und Lebensbereichen formulieren in Impulsbeiträgen ihre Auffassung von Freiheit und diskutieren diese mit den StudientagsbesucherInnen. Am Nachmittag gibt es Gelegenheit, die Themen der Impulsbeiträge in Workshops zu vertiefen und erste Kommentare für die Website abzugeben.

Das Blog

Neben den Ergebnissen des Studientages erscheinen im freiheit2017.net - Blog in unregelmäßigen Abständen Artikel, Meinungen und Impulse zum Thema Freiheit in Reformation und Gegenwart.

Die Kommentare

Herzstück des Projekts ist eine von Mai bis Juni auf freiheit2017.net erfolgende Kommentierung von Luthers Freiheitsschrift durch die Nutzerinnen und Nutzer.

Was bedeutet Freiheit für mich und was für einen Sinn hatte sie in der Reformation? Passt beides zusammen? Jede Woche wird neuer Abschnitt von Luthers Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ auf der Startseite stehen. Expertinnen und Experten führen in die Texte ein.  Vor allem soll aber jede/r Interessierte ihre und seine Meinung abgeben können. Eine moderierte Diskussion entsteht.

Jeder und jede kann teilnehmen an der Erkundung der Freiheit.